Harrison Birtwistle

Ensemble Modern trauert

Mit großer Trauer haben wir vom Tod von Sir Harrison Birtwistle erfahren, der im Alter von 87 Jahren am 18. April 2022 verstorben ist. Wenn auch ein seltener, so war er doch ein stets wiederkehrender und willkommener Gast des Ensemble Modern. Bereits 1985 stand sein Ensemblewerk ›Silbury Air‹ auf dem Programm einer Deutschland-Tournee. 2001 führte das Ensemble Modern Orchestra unter Leitung von Pierre Boulez das großbesetzte Orchesterstück ›Earth Dances‹ auf, 2003 folgte die Uraufführung der ›Theseus Games‹ unter der Leitung von Martin Brabbins und Pierre-André Valade. Beide Werke erschienen 2004 auf CD bei der Deutschen Grammophon. Das letzte Mal traf das Ensemble Modern Harrison Birtwistle im finnischen Viitasaari beim ›Time of Music Festival‹ und erarbeitete mit ihm, Franck Ollu, Steven Schick und Teilnehmenden der dortigen Akademie die ›Theseus Games‹. Auch ohne seine persönliche Präsenz standen in der jüngsten Vergangenheit Werke von ihm auf dem Programm, wie 2017 ›In Broken Images‹ oder 2021 ›Carmen Arcadiae Mechanicae Perpetuum‹. Die für Ende Februar 2022 geplante, aufgrund der Pandemie um ein Jahr auf 2023 verschobene, Eröffnung von ›cresc... Biennale für aktuelle Musik Frankfurt Rhein Main‹ stellt erneut ›Earth Dances‹ ins Zentrum – als gemeinsame Aufführung von Ensemble Modern und hr Sinfonieorchester sowie als akustisch-optische Klanglandschaft. Das Werk zählt zweifelslos zu einer der eindrucksvollsten Kompositionen des ausgehenden 20. Jahrhunderts. Auf ein Wiedersehen mit Harrison Birtwistle bei dieser Gelegenheit hatten wir uns sehr gefreut.

Wir trauern mit seinen Angehörigen und werden ihm ein würdiges Andenken bewahren.

Ensemble Modern