Es ist seine heikle Formstrenge, seine feierlich sakrale Inszenierung, seine subtile, absichtsvolle Verunreinigung durch handgemachte Klänge, die die Wahrnehmung leitet und Reflexion unvermeidlich macht.

Hans-Jürgen Linke, Frankfurter Rundschau

›Utp_‹ scheint uns ständig aufzufordern: Betrachte mich, ergründe mich, schlüpfe in mich hinein und verschmelze mit mir. Kunst? Egal! In jedem Fall interessant. Viel Beifall.

Stefan M. Dettlinger, Mannheimer Morgen

Wie eine Woge aus Kraft und Licht donnert ›utp_‹ im Nationaltheater über uns hinweg. Mal spannend. Mal weniger. Meistens psychedelisch amorph mit einem Hang zum Esoterischen. Selten periodisch, rhythmisch oder melodisch.

Stefan M. Dettlinger, Mannheimer Morgen

utp_

Ein multimediales Werk von Ryuichi Sakamoto und Alva Noto

Das multimediale Werk ›utp_‹ des japanischen Komponisten und Pianisten Ryuichi Sakamoto und des Installationskünstlers Carsten Nicolai alias Alva Noto entstand 2007 anlässlich des 400-jährigen Jubiliäums der Stadt Mannheim und wurde mit dem Ensemble Modern im Nationaltheater Mannheim uraufgeführt.

Ryuichi Sakamoto, zunächst mit der Elektro-Pop Formation ›Yellow Magic Orchestra‹ hervorgetreten, schrieb später Filmmusiken (u.a. die Musik zu ›Der letzte Kaiser‹, die mit einem Oscar ausgezeichnet wurde), blieb aber weiterhin auch als Performer und Pianist aktiv. Carsten Nicolai ist Experimentator und Künstler an der Schnittstelle von Ton und Bild in einer Person. Seit 2002 realisieren die beiden Künstler gemeinsame Projekte. Das multimediale Werk ›utp_‹ ist ein Wechselspiel aus Bildern und Tönen, Akustik und Elektronik, aus Determination und Improvisation. Die Musik wird begleitet durch ein visual score, eine visuelle Komposition aus amorphen, am Computer entstandenen Strukturen und komplexen mathematischen Farbverläufen.