Man sieht fließende Bewegungen, mal flattert eine Hand, mal ruckelt ein Körper im Schneidersitz. Manche Bewegungen kehren immer wieder wie musikalische Motive.

Bernhard Hartmann, General-Anzeiger Bonn

Emanuel Gat hat [...] eine ganz eigene, ganz eigenwillige Bewegungssprache – die in ihrer Einfärbung jeweils Bezug nimmt auf die Musik, sich gleichberechtig spiegelt in der Musik.

Sylvia Staude, Frankfurter Rundschau

Nach Thomas Jollys ›Thyeste‹ ist ›Story Water‹ das zweite Stück, das im Ehrenhof des Papstpalastes aufgeführt wird. Das anspruchsvolle, aber wunderschöne Stück von Emanuel Gat führt den Zuschauer mitten ins Herz der choreografischen und musikalischen Kreation. Ein »must-see« beim 72. Festival d'Avignon.

Philippe Noisette, LesEchos.fr

Die Musiker des Ensemble Modern teilen die Bühne nicht nur, sie besetzen sie zu gleichen Teilen mit den Tänzern und werden wie diese von einem langen Sonnenfeuer beleuchtet.

Christian Jade, rtbr.be

Es gibt einen inhärenten Bruch zwischen Musik und Choreografie – doch gerade das obsessive Moment, immer wiederholter Gesten und Bewegungsmuster durch die zehn Tänzer, tritt in einen schroffen, aber den Betrachter und Hörer herausfordernden Dialog.

Christian Oscar Gazsi Laki, Westdeutsche Zeitung

Für [Emanuel Gat] können Musik und Tanz im Zusammentreffen ihre Unabhängigkeit durchaus bewahren, sein Tanz will die Musik nicht illustrieren oder interpretieren.

Jürgern Bieler, Bonner Rundschau

Story Water

Emanuel Gat Dance & Ensemble Modern

›STORY WATER‹ bringt das Ensemble Modern mit einem der führenden europäischen Choreografen, Emanuel Gat, zusammen. Gemeinsam loten das Ensemble Modern und die Tänzerinnen und Tänzer von Emanuel Gat Dance, der Residenzkompanie an der Maison de la Danse im südfranzösischen Istres, in einem abendfüllenden musikalisch-choreografischen Programm das Verhältnis von Musik und Tanz neu aus. Ein Teil der Choreografie wird auf Basis bestehender Werke entwickelt: Pierre Boulez’ ›Dérive 2‹ und Rebecca Saunders‘ Kontrabasskonzert ›Fury II‹. Für den anderen Teil ›FolkDance‹ erschaffen die Tänzerinnen und Tänzer sowie die Musikerinnen und Musiker gemeinsam eine musikalisch-choreografische Gesamtpartitur, in der die Gesten der Klangerzeugung und des Tanzes ineinander übergehen – tradierte Grenzen und Zuständigkeiten werden überschritten und aufgelöst.


Story Water - Emanuel Gat & Ensemble Modern (Trailer)
Making of: Creation Process of FolkDance