Mitglieder des Ensemble Modern

Valentín GarvieTrompete

Valentín Garvie, geboren in Mar del Plata (Argentinien), begann im Alter von acht Jahren Trompete zu spielen. Er studierte Theorie und Kompostion bei Marcelo Perticone in seiner Heimatstadt, bevor er 1993 nach Buenos Aires zog; dort studierte er Musik an der Universidad Católica Argentina und machte seinen Abschluss mit Schwerpunkt im Fach Dirigieren. Parallel dazu studierte er Trompete bei Rafael Morelli und betätigte sich in unterschiedlichen musikalischen Stilrichtungen: Dazu gehörten Jazz (Trompete und Posaune), historische Aufführungen (mit Zink und Naturhorn), Orchestermusik (zusammen mit den wichtigsten Orchestern der Stadt, u.a. als erster Trompeter im Orquesta Académica del Teatro Colón), zeitgenössische Musik (etwa als Gründungsmitglied des Ensembles XXI) und andere Formen populärer Musik. Von 1999 bis 2001 belegte Valentín Garvie dank der Stipendien des Fondo Nacional de las Artes, des British Council und der Fundación Antorchas einen zweijährigen Postgraduiertenkurs für Trompete an der Royal Academy of Music in London, wo er bei Howard Snell und John Wallace studierte und zahlreiche Preise als Solist erhielt, so den Principal's Prize als ›herausragender Student‹ und 2007 den Titel des Associate of the Royal Academy of Music (ARAM). 2015 erhielt er den Hessischen Jazzpreis. Valentín Garvie ist seit 2002 Mitglied des Ensemble Modern; seit 2010 ist er auch Mitglied des Jazzensembles des Hessischen Rundfunks (als Spieler und Komponist) sowie des Crespo Brass Ensembles. Er spielte in der Vergangenheit u.a. mit London Sinfonietta, dem Hallé Symphony Orchestra, German Brass und dem Brassensemble des Luzern Festival Orchestra, dem hr-Sinfonieorchester, dem WRD-Orchester und dem Orquesta Esgable desl Teatro Colón. Zudem tritt er solistisch auf, wobei sein Repertoire von Bachs ›Brandenburgischem Konzert‹ bis hin zu zeitgenössischen Solowerken reicht. 2009 erschien seine Porträt-CD ›Ut supra‹ bei Ensemble Modern Medien. Zunehmend ist er auch als Jazzspieler aktiv. 2013 erschien seine erste CD ›Daaa-dit‹ mit dem Valentín Garive Quintet (Konnex Records). Er spielt regelmäßig mit Frankfurter Jazzmusikern wie Bob Degen und Welson de Oliviera, ist Mitglied des Uli Schiffelholz Quintet, Bob Degens Community und war Solist beim Deutschen Jazz Festival 2011. Er unterrichtet in der Internationalen Ensemble Modern Akademie (IEMA), ebenso beim Festival Internacional de Inverno de Campos de Jordao in Brasilien und leitet regelmäßig Kurse und Meisterklassen in Argentinien. 2012 erhielt Valentín Garvie das Arbeitsstipendium Jazz der Stadt Frankfurt. Seine musikalischen Tätigkeiten führten ihn bereits u.a. in die Mongolei, Russland, den Kongo und in die USA.