rwh 1-4

von Mark Andre

Wie bereits in seinem 2008 durch das Ensemble Modern aufgeführten Stück ›üg‹ arbeitet Mark Andre auch in seinem Zyklus ›rwḥ‹ mit sogenannten Echografien. Die akustischen Reflexionen des Raums werden in diesen »akustischen Fotos«, aufgenommen und gemessen. Verändert durch live-elektronische Verfahren werden die kaum hörbaren Klänge des Raums den akustisch erzeugten Klängen zugespielt.

Im Mai 2022 wird der Zyklus ›rwḥ‹ von Mark Andre durch sechs hannoversche Chöre und das Ensemble Modern im Rahmen der KunstFestSpiele Herrenhausen unter Leitung von Ingo Metzmacher im Kuppelsaal Hannover uraufgeführt und im Anschluss in der Elbphilharmonie Hamburg zu hören sein.

Es rauscht, es schwirrt, es schwebt, mit geschlossenen Augen erlebt man allein durch sein Gehör eine wunderbare Entgrenzung – als wenn der Kuppelsaal keine Decke mehr hat und sich der Himmel akustisch auftut.Hannoversche Zeitung, Henning Queren