Surrogate Cities

bei den KunstFestSpiele Herrenhausen

Heiner Goebbels' Grammy-nominiertes, siebenteiliges Orchesterwerk ›Surrogate Cities‹ ist am 21. Mai 2017 bei den KunstFestSpielen Herrenhausen mit dem Ensemble Modern Orchestra zu erleben, das sich erstmals für dieses Projekt aus dem Ensemble Modern, Musikerinnen und Musikern der Jungen Deutschen Philharmonie sowie der Internationalen Ensemble Modern Akademie zusammensetzt. Es dirigiert Ingo Metzmacher, der zugleich Intendant der KunstFestSpiele ist.

›Surrogate Cities‹, seit seiner Uraufführung 1994 überall auf der Welt erfolgreich aufgeführt, entwirft das musikalische Porträt einer imaginären Metropole. Die wandelbare und komplexe Form der Stadt ist im Wechselspiel der Temperaturen und Intensitäten der Musik, in ihrer mal atemlosen, mal lyrischen Architektur, ihren Rhythmen und orchestralen Gesten zu erleben. Die Musik bezieht ihre Impulse aus Texten, Zeichnungen und Strukturen von Stadtplänen, verwendet Sounds aus Berlin und New York, aus Tokio und St. Petersburg oder trifft unvermittelt auf historisch-musikalische Bruch- und Fundstücke. Als digitaler Speicher dieser akustischen Materialien spielt der Sampler eine zentrale Rolle. Vokalist David Moss und die Jazzsängerin Jocelyn B. Smith geben den erzählerischen Parts ihre Stimme.

Konzertort ist die 3.900 qm großen Gleisfeldhalle des hannoverschen Transporter-Werks von Volkswagen Nutzfahrzeuge. Die Gleisfeldhalle, wo bis kurz vor dem Konzert die Güterzüge, LKW und Gabelstapler Material für die Produktion anliefern, wird für die Dauer eines Wochenendes in einen außergewöhnlichen Konzertort mit mehr als 1.400 Sitzplätzen verwandelt.

»Surrogate Cities ist der Versuch, sich von verschiedenen Seiten der Stadt zu nähern, von Städten zu erzählen, sich ihnen auszusetzen, sie zu beobachten. Es geht um ein realistisches, durchaus widersprüchliches, aber letztlich positives Bild einer modernen Großstadt. Mein Ausgangspunkt ist nicht die Nahaufnahme, sondern der Versuch, die Stadt als Text zu lesen, etwas aus ihrer Mechanik, Architektur in Musik zu übersetzen.« (Heiner Goebbels)

Ingo Metzmacher über “Surrogate Cities”