Emmanuel Witzthum: Verweile doch, du bist so schön

Anlässlich der noch bis Juli laufenden Feierlichkeiten zu „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ hat das Enjoy Jazz Festival einen Kompositionsauftrag vergeben. Emmanuel Witzthum, ein israelischer Komponist mit deutschen Wurzeln, hat sein Stück, das heute zur Uraufführung kommt, mit dem 1700. Vers aus Goethes „Faust I“ überschrieben: „Verweile doch! du bist so schön!“ (Originalschreibweise). Diese Auftragskomposition von Emmanuel Witzthum wird mit dem Ensemble Modern aufgeführt. Die beiden integrierten Gebete basieren auf Melodien aus dem Gebetbuch des damaligen Kantors der Mannheimer Synagoge. Dieses Unikat wurde 1938 aus den Trümmern der während der Novemberpogrome zerstörten Synagoge gerettet und stellt einen zentralen Bezug der Auftragskomposition zu Mannheim dar. Witzthum, der als Bratschist bei Michael Tree (Guarneri Quartet) in New York studiert und unter Pierre Boulez im „Ensemble intercontemporain“ gespielt hat, beschreibt seine Komposition als ein „coming together not only of physical bodies in space, but of a spiritual bond that connects them. A work that is structured to afford a space of exchange, communication and building together. Its reference and inspiration is the essence of the spiritual community, the Gemeinschaft.”


Emmanuel Witzthum